Satzung

Verein Freie Kunstanstalt e.V 

  


§ 1 Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr  


  1. Der Verein führt den Namen Freie Kunstanstalt. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und danach den Zusatz    „e. V.“ führen.  
  2. Der Verein hat seinen Sitz in Dießen am Ammersee / Bayern  und verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung
  3. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.



§ 2 Vereinszweck


Der Zweck des Vereins dient


  1. den Erhalt der Graphischen Kunstanstalt, Johannis Strasse 13 in Dießen am Ammersee.
  2. der Schaffung einer inklusiven, integrativen Begegnungsstätte im Kontext sozialer Verantwortung. 
  3. der Förderung von Kunst und Kultur.


    Der Satzungszweck gemäß Absatz 1 lit. a. wird verwirklicht insbesondere durch:


    • Die Instandsetzung der Graphischen Kunstanstalt durch Freiwilligenarbeit und Koordinierung der Reparaturarbeiten. 
    • Abrufung von Fördermitteln und Generierung von Spenden zur Finanzierung der Sanierungsarbeiten. 
    • Einrichtung von Werkstätten und Beschaffung von benötigten Material und Werkzeug 
    • Vernetzung von handwerklichen Fachkompetenzen.


    Die wieder nutzbar gemachten Flächen und Räume sollen dann als Werkstätten, Arbeitsräume oder Veranstaltungsstätte für Vereinsmitglieder und/oder der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.


    Der Satzungszweck gemäß Absatz 1 lit. b wird verwirklicht insbesondere durch:


    • Durchführung von modellhaften Vorhaben, die Impulse geben für die Entwicklung soziokultureller Konzepte im Bildungs- und Sozialbereich und/oder eine Reaktion auf aktuelle soziale und gesellschaftliche Problemlagen darstellen.
    • Förderung von Initiativen zur Schaffung von langfristig stabilen Strukturen in der Kulturarbeit durch Beratung, Qualifizierung, Dokumentation und Vernetzung.
    • Entwicklung eines Angebots zur kulturellen und generationenverbindenden Bildung der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen durch Vermittlung und Aneignung kultureller und künstlerischer Ausdrucksformen und Ermutigung und Befähigung zur aktiven Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.
    • Die Förderung der Soziokultur soll der Entfaltung der ästhetischen, kommunikativen und sozialen Bedürfnisse und Fähigkeiten aller Bürger*innen dienen. Sie leistet damit einen Beitrag zur Erhaltung und Weiterentwicklung der demokratischen Kultur.


    Der Freie Kunstanstalt e.V. versteht sich darüber hinaus als Plattform und Begegnungsort für Diskurse zu Ortsentwicklung, Kunst & Kultur, Politik und Gesellschaft.


    Der Satzungszweck gemäß Absatz 1 lit. c. wird verwirklicht insbesondere durch:


    • Konzeption und Durchführung von kulturellen Projekten, die beispielhaft die Bedeutung der Soziokultur für die Kulturentwicklung in Dießen verstärken und eine breite kulturelle Bildung ermöglichen. Dies können z.B. Ausstellungen, Work-Shops, Arbeitsgemeinschaften, Weiterbildungskursen, Konzerten, Theater, Kunstausstellungen sein. Hierdurch entsteht eine Plattform für den lebendigen und kreativen Austausch zwischen Kulturschaffenden und  beispielsweise Künstler*innen, Musikern*innen, Maler*innen, Fotograph*innen oder Literat*innen und Interessierten. 

      

    • Förderung und Koordination der kulturellen Zusammenarbeit auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene, der gegenseitigen Unterstützung und des Erfahrungsaustausches untereinander. Hierzu gehören unter anderem die Durchführung von Treffen zum Informationsaustausch, Beratungen, Podiumsdiskussionen, Ausstellungen, künstlerische Projekte und Gastveranstaltungen von Dritten. Der Vereinsort wird regelmäßig geöffnet sein, um verschiedene Arten von Kunst und Kultur für Besucher*innen zugänglich zu machen

     

    Diese Aktivitäten sind örtlich nicht gebunden und richten sich in ihrer Vermittlung an eine breite Öffentlichkeit



    § 3 Gemeinnützigkeit   


    1. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
    2. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Bei Bedarf können Vereinsämter im Rahmen der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten entgeltlich auf der Grundlage eines Dienstvertrages oder gegen Zahlung einer Aufwandsentschädigung nach § 3 Nr. 26a EStG ausgeübt werden. Die Entscheidung über eine entgeltliche Vereinstätigkeit trifft der Vorstand. Gleiches gilt für die Vertragsinhalte und die Vertragsbeendigung.
    3. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
    4. Wir verstehen die Nutzung der Graphischen Kunstanstalt als Privileg und möchten dementsprechend einen Mehrwert für die direkte Umgebung, die Region und für ein gesellschaftliches Miteinander generieren.



    § 4 Vereinsorgane und Verfahren


    1. Dem Vorstand des Vereins obliegt die Vertretung des Vereins nach § 26 BGB und die Führung seiner Geschäfte. Er hat insbesondere folgende Aufgaben:  


    a.) die Einberufung und Vorbereitung der Mitgliederversammlungen einschließlich der Aufstellung der Tagesordnung,  

    b.) die Ausführung von Beschlüssen der Mitgliederversammlung,  

    c.) die Verwaltung des Vereinsvermögens, die Anfertigung des Jahresberichts und die Aufstellung eines Haushaltsplans für jedes Geschäftsjahr,  

    d.) die Buchführung, 

    e.) die Aufnahme neuer Mitglieder.  


    2. Der Vorstand besteht aus den Vorsitzenden, den Stellvertretenden und der*m Schatzmeister*in.  


    3. Die Vorsitzenden vertreten den Verein allein. Im Übrigen vertreten den Verein zwei Vorstandsmitglieder gemeinsam. 

     

    4. Die Mitglieder des Vorstandes werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von einem Jahr einzeln        gewählt. Mitglieder des Vorstands können nur Mitglieder des Vereins sein; mit der Mitgliedschaft im Verein endet auch die Mitgliedschaft im Vorstand. Die Wiederwahl oder die vorzeitige Abberufung eines Mitgliedes durch die Mitgliederversammlung sind zulässig. Ein Mitglied bleibt nach Ablauf der regulären Amtszeit bis zur Wahl seines Nachfolgers im Amt. Scheidet ein Mitglied vorzeitig aus dem Vorstand aus, so sind die verbleibenden Mitglieder berechtigt, ein Mitglied des Vereins bis zur Wahl des Nachfolgers durch die Mitgliederversammlung in den Vorstand zu wählen.  


    5. Der Vorstand tritt nach Bedarf zusammen. Die Sitzungen werden von den Vorsitzenden, bei deren Verhinderung von den Stellvertretenden, einberufen. Eine Einberufungsfrist von einer Woche soll eingehalten werden. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens drei Mitglieder anwesend sind. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme der Vorsitzenden, bei deren Verhinderung die der Stellvertretenden.  


    6. Die Beschlüsse des Vorstandes sind zu protokollieren. Das Protokoll ist von den Protokollführenden sowie von den Vorsitzenden, bei deren Verhinderung von den Stellvertretenden oder einem anderen Mitglied des Vorstandes zu unterschreiben. 

     

    7. Der Vorstand haftet gegenüber dem Verein und seinen Mitgliedern nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.  



    § 5 Vorstandsversammlung


    Die Vorstandsversammlung ist zuständig für die Entscheidungen in folgenden Angelegenheiten: 

    a) Änderungen der Satzung,  

      b.) die Auflösung des Vereins,  

      c.) die Aufnahme neuer Vereinsmitglieder in den Fällen des § 3 

      Abs. 2 Satz 3, die Aufnahme von aktiven Mitgliedern sowie 

      den Ausschluss von Mitgliedern aus dem Verein,  

      d.) die Wahl und die Abberufung der Mitglieder des Vorstands,  

      e.) die Entgegennahme des Jahresberichts und die Entlastung des Vorstands, 

      f.) die Festsetzung der Aufnahmegebühr und der Mitgliedsbeiträge.  


      2. Es wird zu einmal jährlich von dem Vorstand schriftlich (elektronisch, oder bei bedarf postalisch)zur ordentlichen Vorstandsversammlung geladen.  

      3. Die Tagesordnung setzt der Vorstand gemeinsam mit den Vereinsmitgliedern fest.  

      4. Der Vorstand hat eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder wenn ein Viertel der Mitglieder dies schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe beantragt. Soweit die Umstände dies zulassen, ist eine Ladungsfrist von einer Woche einzuhalten.  

      5. Die Vorstandsversammlung wird von den Vorsitzenden, bei deren Verhinderung von den Stellvertretenden und bei deren Verhinderung von einem*r durch die Vorstandsversammlung zu wählenden Versammlungsleiter*in geleitet.  

      6. Die Vorstandsversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens ein Drittel aller Vorstandsmitglieder anwesend ist. Bei Beschlussunfähigkeit ist der Vorstand verpflichtet, innerhalb von vier Wochen eine zweite Mitgliederversammlung mit der gleichen Tagesordnung einzuberufen. Diese ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Hierauf ist in der Einladung hinzuweisen.  

      7. Die Vorstandsversammlung beschließt in offener Abstimmung mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Kann bei Wahlen kein*e Kandidat*in die Mehrheit der abgegebenen Stimmen auf sich vereinen, ist eine Stichwahl durchzuführen. Beschlüsse über eine Änderung der Satzung bedürfen der Mehrheit von drei Vierteln, der Beschluss über die Auflösung des Vereins der Zustimmung von neun Zehnteln der abgegebenen Stimmen.  

      8. Über den Ablauf der Vorstandsversammlung und die gefassten Beschlüsse ist ein Protokoll zu fertigen. 

      9. Der Einsatz von elektronischer Kommunikationsmittel ist erlaubt.



      § 6 Erwerb der Mitgliedschaft 


      1. Die Mitgliedschaft ist sowohl als aktives als auch Förder Mitglied möglich. Aktive Mitgliedschaft ist schriftlich zu beantragen. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Der Antrag soll den Namen, das Geburtsdatum und die Anschrift enthalten. Änderungen sind dem Verein unverzüglich mitzuteilen.
      2. Aktive und Förder Mitglieder entrichten Jahresbeiträge im Voraus, bei Eintritt im laufenden Jahr anteilig vorschüssig. Die Höhe und Staffelung des Mitgliedsbeitrages legt die Vorstandsversammlung fest.
      3. Die Zahlung der Jahresbeiträge erfolgt in der Regel im bargeldlosen Zahlungsverkehr. Es gelten die Regelungen der jeweils gültigen Beitragsordnung.
      4. Fördermitglieder( Freunde des Vereins)  sind Mitglieder, die den Verein und den Vereinszweck gemäß §2 unterstützen. Die Mitgliedschaft wird durch die Zahlung eines Jahresbeitrags und die Hinterlassung von Namen, Geburtsdatum und E-Mail Adresse erworben werden. Die Mitgliedschaft erlischt automatisch zum Ende eines jeden Jahres wenn kein Beitrag gezahlt wird. Die Höhe und Staffelung des Mitgliedsbeitrags für Fördermitglieder legt die Vorstandsversammlung fest. 
      5. Fördermitglieder werden nicht explizit zu Mitgliederversammlungen eingeladen, sie haben zudem kein Rede- und Stimmrecht.



      § 7 Beendigung der Mitgliedschaft  


      1. Die Mitgliedschaft im Verein endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss.  
      2. Der Austritt ist schriftlich gegenüber dem Vorstand zu erklären. Der Austritt kann nur mit einer Frist von zwei Monaten im Voraus schriftlich erklärt werden.  
      3. Ein Mitglied kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es 
      4. schuldhaft das Ansehen oder die Interessen des Vereins in schwerwiegender Weise geschädigt oder die ihm nach der Satzung obliegenden Pflichten wiederholt verletzt hat oder 
      5. mehr als ein Jahr mit der Zahlung der Mitgliedsbeiträge im Rückstand ist und trotz schriftlicher Mahnung unter Androhung des Ausschlusses die rückständigen Beiträge nicht eingezahlt hat.  

         

        Dem Mitglied ist Gelegenheit zu geben, in der 

        Mitgliederversammlung zu den Gründen des Ausschlusses 

        Stellung zu nehmen. Diese sind dem Mitglied mindestens zwei Wochen vorher mitzuteilen.   



        § 8 Rechte und Pflichten der Mitglieder  


        1. Jedes Mitglied hat das Recht, an gemeinsamen Veranstaltungen in der graphischen Kunstanstalt teilzunehmen. Aktive Mitglieder haben Rede- und Stimmrecht in der Mitgliederversammlung. Fördermitglieder haben kein Rede- und Stimmrecht.
        2. Jedes Mitglied hat die Pflicht, die Interessen des Vereins zu fördern, insbesondere regelmäßig seine Mitgliedsbeiträge zu leisten und, soweit es in den Kräften steht, die Veranstaltungen und das Wirken des Vereins durch Mitarbeit zu unterstützen.
        3. Jedes Mitglied ist verpflichtet die „Grundsätze für das Vereinsleben Freie Kunstanstalt e.V.” mit einer Unterschrift anzuerkennen diese im Vereinsleben umzusetzen.



        § 9 Aufnahmegebühr und Mitgliedsbeiträge  


        1. Jedes Mitglied hat einen jährlichen im Voraus fällig werdenden Mitgliedsbeitrag zu entrichten.  
        2. Die Höhe des Mitgliedsbeitrags wird von der Vorstandsversammlung festgelegt. Dabei ist die Offenheit des Vereins für die Allgemeinheit angemessen zu berücksichtigen.  
        3. Der Vorstand ist berechtigt bei Bedarf und auf Antrag vergünstigte Mitgliedsbeiträge zu bewilligen.  


         

        § 10 Auflösung des Vereins, Beendigung aus anderen Gründen, Wegfall steuerbegünstigter Zwecke  


        1. Im Falle der Auflösung des Vereins sind die Vorsitzenden des Vorstands und ihre Stellvertretenden gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidator*innen, falls die Mitgliederversammlung keine anderen Personen beruft.  
        2. Das Vermögen des Vereins zum Zeitpunkt der Auflösung ist unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden, die von der Vorstandsversammlung bestimmt werden. 
        3. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend, wenn der Verein aus einem anderen Grund aufgelöst wird oder seine Rechtsfähigkeit verliert.  

           


        § 11 Inkrafttreten

         

        Diese Satzung wird mit Beschluss der Mitgliederversammlung vom 01.05.2021 und nach Eintragung in das Vereinsregister wirksam.


        Dießen, den 03.05.2021